Avertir le modérateur

duetsch

  • Pin it!

    Franck Scurti à Strasbourg, du 16 avril au 26 aout 2011 ...

    Imprimer

    Pressemitteilung

    Franck Scurti

    Works of chance

    16. April – 26. August 2011

    Museum für moderne und zeitgenössische Kunst Straßburg

     

    Franck Scurti betrat die zeitgenössische Kunstszene Anfang der 1990er-Jahre. Schnell machte er sich einen Namen als einer der produktivsten Künstler seiner Generation.

    Sein vielfältiges Werk, dem ein einheitlicher Stil zu fehlen scheint, ist eine ständig neue Auseinandersetzung mit unserer Zeit und ihren Problemen: Geopolitische Fragen, Massenproduktion, Konsumgesellschaft oder auch Medien sind Scurtis wiederkehrende Themen, für deren Bearbeitung sich der Künstler der Zeichnung und des Videos ebenso bedient wie der Skulptur oder der Installation. Hierarchische Unterscheidungen zwischen den einzelnen Gattungen trifft er dabei nicht.

     

    Franck Scurti interessiert sich sehr für Francis Ponge, Marcel Broodthaers und Francis Picabia, ist aber auch und vor allem ein Kind seiner Zeit. Immer wieder führt er unerwartete Begegnungen zwischen seinen verschiedenen Inspirationsquellen herbei, wobei er Details in den Fokus rückt, Alltagsgegenstände in neue Maßstäbe setzt oder verschiedenartige Elemente überraschend kombiniert. Scurtis Werke lassen sich keiner gängigen Kategorie zuordnen; über ihre ästhetisch ansprechende, oft spielerische Anmutung hinaus fangen sie auf verblüffende und ausgesprochen effiziente Art den Zeitgeist ein. Anhand von Alltagsbegebenheiten und Ereignissen des internationalen Zeitgeschehens verfremden sie die Formensprache der Welt des Konsums und der urbanen Zivilisation für ihre Zwecke.

     

    Mit rund 50, zum Großteil speziell für das Ausstellungsprojekt entstandenen Arbeiten gibt die Schau Works of Chance (zu sehen vom 15. April bis 26. August 2011 im Straßburger Museum für moderne und zeitgenössische Kunst) einen Überblick über Franck Scurtis aktuelles Schaffen.

    Wie der Titel suggeriert, gibt das vom Künstler selbst entworfene Ausstellungsdesign dem Zufall breiten Raum und ermöglicht so Deutungen, die auch Platz für Improvisationen lassen. „Von Big Bang bis Coca-Cola“ könnte der Untertitel der Schau lauten; sie vermittelt Einblicke in ein einzigartiges Œuvre, das vom lebhaften Interesse des Künstlers an der modernen Gesellschaft mit all ihren Exzessen, Entgleisungen und Widersprüchen zeugt.

     

    Der von den Museen der Stadt Straßburg verlegte Katalog macht mit den einzelnen Etappen des Ausstellungsprojekts bekannt. Er enthält Beiträge von Jean de Loisy, Frédéric Bonnet und Estelle Pietrzyk.

     

    Kuratorin:

    Estelle Pietrzyk, Leiterin des Museums für moderne und zeitgenössische Kunst

     

     

    RAHMENPROGRAMM

     

    Führungen:

    21. April bis 30. Juni (außer am 2. Juni): Donnerstag, 19.00 Uhr

    1. Juli bis 26. August (außer am 14.Juli): Mittwoch bis Freitag, 17.00 Uhr

     

    Führungen in deutscher Sprache:

    Samstag um 11.00 Uhr

     

    KATALOG

     

    Franck Scurti – Works of Chance

    Französisch/Englisch

    20 x 30,5 cm, 144 Seiten

    978-2-35125-090-7

    34 Euro

     

     

    praKTISCHE HINWEISE

     


    Öffnungszeiten:

    Di, Mi und Fr: 12.00 bis 19.00 Uhr

    Do: 12.00 bis 21.00 Uhr

    Sa und So: 10.00 bis 18.00 Uhr

    Montag geschlossen

     

    Eintritt:

    7 Euro

    ermäßigt: 3,50 Euro

     

    Ort der Ausstellung:

    Museum für moderne und zeitgenössische Kunst

    1, place Hans Jean Arp, Straßburg

Toute l'info avec 20minutes.fr, l'actualité en temps réel Toute l'info avec 20minutes.fr : l'actualité en temps réel | tout le sport : analyses, résultats et matchs en direct
high-tech | arts & stars : toute l'actu people | l'actu en images | La une des lecteurs : votre blog fait l'actu